fav
Künstler:
Typ:
Datum:
Titel / Künstler
Datum
 Typ 
LAZYgunsBRISKY rocken das Heaven's Door Sangenjaya
Datum: 2010.09.29
 Konzert 
Künstler:   LAZYgunsBRISKY  
 
Bild © Stefanie Held
Als LAZYgunsBRISKY mit ihren Bühnen-mitarbeitern den Auftritt vorbereiten, tun sie das auf eine ruhige und gleichzeitig effiziente Art. Die ersten Reihen sind da bereits besetzt mit Leuten, die die Band so nah wie möglich sehen möchten. Jeder von ihnen kann die Konzentration und die Vorfreude spüren, mit der die vier Mitglieder von LAZYgunsBRISKY zu Werke gehen. Sängerin Lucy trägt ein schwarzweißes Shirt über Jeansshorts und erdbeerroten Strumpfhosen zusammen mit atemberaubenden türkisen High Heels. Dazu passen die roten Röhrenjeans von Gitarristin Izumi perfekt. Das Türkis der Schuhe der Sängerin findet sich auch in Bassistin Azu's Top wieder. Ihre Haare sitzen von Anfang bis Ende der Show perfekt. Es ist äußerst schade, dass man im Publikum kaum einen Blick auf die hübsche Schlagzeugerin Moe erhaschen kann, die hinter den Becken und Trommeln versteckt ist.
LAZYgunsBRISKY sind süß, cool, stylish und haben ganz offensichtlich einige männliche Fans in den ersten Reihen, die sie ein wenig anhimmeln. Aber die vier Mädchen sind keinesfalls hirnlose Fashion Victims, denn vom ersten Takt an, rocken sie, was das Zeug hält, und ziehen das Publikum sofort in den Bann.
Auf den Opener The LAZY SHOW folgt der kraftvolle Song Liars, der auf ihrem Minialbum 26 times zu finden ist. Es handelt sich um ein schnelles punkiges Stück, das jeden aus noch so tiefem Schlaf gerissen hätte, wenn nicht schon alle total aufgekratzt und in Tanzlaune gewesen wären. Lucys Stimme scheint wütend mit dem Bass und der Gitarre zu fighten. Der Song erinnert an ein Mädchen, das enttäuscht wurde, sich deswegen aber nicht zurückzieht, sondern sich selbstbewusst und stolz der verbalen Auseinandersetzung stellt. Liars heizt dem Publikum ordentlich ein.
Love It! kommt als nächstes. Es ist ebenfalls ein punkiger Rock Song, in dem Lucys Stimme zusammen mit Azus Bass und Izumis Gitarre einen üppigen Sound produzieren. LAZYgunsBRISKY spielen das Stück in Sangenjaya mit so viel Energie, dass man annehmen könnte, es handle sich um ihr Lieblingslied. Nicht nur die Bühnenpräsenz aller Bandmitglieder wird überdeutlich, sondern auch der Spaß, den ihnen das Performen ihrer Musik bereitet.
Der folgende Song Navy Star lässt einen an die alte Rocksongs der 1960er Jahre denken, zum Beispiel jene der Rolling Stones oder Beatles. Besonders das Gitarrenriff hat den Charakter dieser Zeit. Bedenkt man, dass sich Navy Star zusammen mit einem Song namens Abbey Road auf dem Minialbum 26 times befindet, so wird deutlich, dass die Band sich bewusst von dieser Musik hat beeinflussen lassen. Dieser Verweis auf jenes goldene Zeitalter der Rockmusik ist mehr als nur Würze, sondern geht in ihrem einzigartigen Sound auf. Sängerin Lucy hat eine funkelnde und leicht düstere Ausstrahlung auf der Bühne und performt die Musik auf faszinierend kraftvolle Weise, was zum visuellen Erleben der Musik beiträgt, wenn man LAZYgunsBRISKY live sieht.
Beim folgenden Lied but I know mischt sich dieser Einfluss mit einer kräftigen Dosis Punk. Nach Here We Go greift Lucy sich ein Megaphon, das über und über mit Farbe besprüht ist und kündigt den brandneuen Song Freak an. Die Sängerin geht in dem Song darin völlig auf und flippt auf der Bühne regelrecht aus: Sie scheint sehr viel Spaß daran zu haben, durch das Megaphon zu singen, und stolpert, schreit und bietet eine wilde Performance, die bei Frauen leider selten zu sehen ist. Trotzdem lässt sie das nicht unweiblich wirken – im Gegenteil: Die Art, wie sie sich auf der Bühne verhält, trägt dazu bei, dass LAZYgunsBRISKYs Musik das Publikum auf viel intensivere Weise erreicht. Als Lucy den Fuß auf einen der Lautsprecher stellt und sich nach vorne beugt, sodass sie jeder im Publikum mühelos berühren könnte, wird deutlich, dass sie den Fans auch zuvor schon ganz nah war, denn diese gehen mit jedem Takt und jedem Schrei mit, werfen ihre Fäuste in die Höhe und tanzen. Während des letzten Songs, Pretty Lights, steuert Azu wie zuvor bereits einige Male den Backgroundgesang bei.
Nach der Show verrät Sängerin Lucy, dass sie auch ganz gut Deutsch spricht, da sie einige Zeit im Süden des Landes gelebt hat. LAZYgunsBRISKY waren bereits zweimal auf Tour in Europa, im Jahre 2008 und 2010. Es ist ihr Ziel, ihre Musik in der ganzen Welt live zu spielen.

Setliste
1. The LAZY SHOW
2. Liars
3. Love it!

4. Bitter Day
5. Navy Star
6. but I know
7. Here We Go

8. Freak
9. A-Cha
10. Pretty Lights
Author: Stefanie Held
letzte Änderung: 2010-11-21