fav
Künstler:
Typ:
Datum:
Titel / Künstler
Datum
 Typ 
Mail-Interview mit Shin von HeavensDust
Datum: 2010.10.16
 Interview 
Künstler:   HeavensDust  
 
Würdest Du Dich bitte zunächst den Lesern von Nippon Project vorstellen?
Shin: Hey Leser von Nippon Project, mein Name ist Shin von der Band HeavensDust. Ich bin der Produzent, Songschreiber, Sänger und Gitarrist der Band. Eine Sache, die uns von anderen Bands unterscheidet, ist, dass wir Rockmusik mit traditionellen Instrumenten mischen.

Ab wann hattest Du das Bedürfnis, Musiker zu werden? Was hat Dich dazu inspiriert, eine Band zu gründen?
Ich habe mit dieser Band vor zehn Jahren begonnen, Ich sah die Smashing Pumpkins in Tokio und es hat mich einfach umgehauen. Ich dachte mir, ich möchte Musik machen wie sie.

Das erste Mal, als ich Euren Bandnamen gehört habe erinnerte er mich an die Band „Sevendust“. Ist Euer Name „HeavensDust“ von ihnen inspiriert? Falls nicht, wie seid Ihr auf den Namen gekommen?
Haha, viele Leute sagen das, aber nein, es ist nicht von Sevendust. Ich wusste eigentlich gar nichts von Sevendust, als ich meiner band den Namen gab. Jetzt höre ich auch Sevendust und ich liebe sie, aber der Name ist nicht von ihnen inspiriert. Himmel geschaffen aus Staub, daher kommt der Name.

Was bedeutet die Band für Dich?
Mein ganzes Leben. Die Band drückt mein ganzes Leben aus, die Gefühle und alles, was ich durchgemacht habe.

Was gibt Dir Inspiration um Melodien und Texte zu schreiben?
Ich bekomme Inspiration von anderen großartigen Bands und von dem, was ich im Leben durchgemacht habe.

Während Ihr einen sehr harten Sound habt, benutzt Ihr auch klassische japanische Instrumente. Ist das ein Weg, der Euch Eure Wurzeln näher spüren lässt?
Ja und ich wollte immer etwas schaffen, das sich von anderen Bands unterscheidet und meine Wurzeln waren die Antwort.

Welche Methoden benutzt Du um einen Song zu schreiben? Gibt es bestimmte Dinge, die Du zuerst machst, z.B. mit einem bestimmten Teil beginnen?
Es kommt auf den Song an. Ich schreibe zuerst Melodien, Gitarrenriffs oder starte sogar mit dem Piano.

Sowohl in Eurem Styling als auch in Eurer Musik gibt es einen großen Kontrast zwischen „Licht“ und „Dunkelheit“. Ist das ein Ergebnis des eigenen inneren Kampfes zwischen Licht und Dunkelheit? Welches dieser Gefühle hat die Oberhand?
Es ist ausgeglichen im Inneren. Ich glaube, wenn es 50 Depression gibt, werden da auch 50 Freude sein. Wenn es 100 Leben gibt werden 100 Tod sein.

Victor Hugo sagte: „Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber man unmöglich schweigen kann.“ Was denkst Du über dieses Zitat?
Ich fühle genauso. Ich bin nicht gut darin, über meine Gefühle zu sprechen, es ist viel leichter sie mit der Musik auszudrücken.

Im Juni kam Euer neues Album „To All The Things I've Lost“ heraus, bitte sage uns etwas darüber.
Es ist das erste Mal, dass wir in diesem Genre ein Album veröffentlichen. Es ist kein Metal, es hat keine verzerrten Gitarren. Wir sind eine Rock/ Metal Band, aber ich mag auch andere Genres. Ich habe harte Zeiten hinter mir in den letzten Jahren und dieses Album drückt meine Gefühle von damals aus und das führte auch zu seinem Sound.

Wenn Du ein Teil eines Werbespots für das Album wärst, was würdest Du sagen?
Möchtest Du Depressionen? Dann hör es Dir an!!! Lol

Wie lang hat es gedauert, das Album zu schreiben und aufzunehmen?
Etwa ein Jahr.

Plant Ihr eine Tour nach Europa oder in die USA?
Es tut uns leid, im Moment gibt es keine Pläne, aber wir hoffen, dass wir es bald tun können.

Ihr seid 2008 in den USA aufgetreten. Hast Du bestimmte Erinnerungen von Deinem Aufenthalt dort?
Alle Menschen dort waren wirklich sehr nett, die Fans und das Personal. Wir sind mit Stemm getourt und die Jungs waren wirklich fantastisch. Es war großartig, mit ihnen abzuhängen.

Was ist wichtig, wenn Du auf Tour bist?
Immer die Motivation aufrecht zu erhalten. Es ist sehr hart wenn Du lange auf Tour bist.

Was ist Dein größter Traum für HeavensDust?
Um die ganze Welt zu touren und alle möglichen Menschen zu treffen und einen Grammy zu gewinnen :)

Wir werden das Interview gleich abschließen, aber ehe wir uns verabschieden, würden wir Dich gerne fragen, welche Eurer Veröffentlichungen Du einem neuen Hörer empfiehlst, als erstes zu hören?
Möglicherweise unser drittes Album „Higher Than Heaven, Louder Than God“. Es vereinigt alle möglichen Stile und ist ziemlich interessant, denke ich.

Bitte übermittle unseren Lesern eine Botschaft.
An alle, die HeavensDust schon kennen: Vielen Dank für die Unterstützung! Ich hoffe, wir können in Euren Ländern touren und Euch bald sehen. An alle, die unsere Musik noch nicht kennen: Ich hoffe, Ihr hört unsere Musik auf www.myspace.com/heavensdust an und ich hoffe, dass sie Euch gefällt!!

Schaut Euch ihr aktuelles Video „Cry And Fall“ im NPChannel an!
Author: Stefanie Held
letzte Änderung: 2010-11-14