fav
Künstler:
Typ:
Datum:
Titel / Künstler
Datum
 Typ 
girugamesh Tourfinale in Yokohama
Datum: 2010.10.23
 Konzert 
Künstler:   girugamesh  
 
Bild © 2010 Stefanie Held
girugamesh lieferten am 23. Oktober ein packendes Konzert, das ihre Fans atemlos zurückließ. Aber selbst nach der Zugabe wussten Satoshi, Nii, ShuU und Яyo ihre begeisterte Anhängerschaft zu überraschen: In Yokohama dürfte man sich vor allem über das neue – noch namenlose – Album freuen, das am 26. Januar nächsten Jahres erscheinen soll. Fans außerhalb Japans freut es sicherlich zu hören, dass girugamesh 2011 auf ihrer Worldtour zehn Konzerte in sechs Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien und Frankreich, spielen werden.

Wie der Name es bereits verrät, liegt die Bay Hall direkt am Hafen Yokohamas, der zweitgrößten Stadt Japans, Highways führen durch die Stadt sowohl über als auch unter dem Wasser und verleihen der Gegend um das Livehouse eine futuristische Atmosphäre. In der Bay Hall selbst empfängt einen klassische Eleganz, wenn man über die roten Teppiche schreitet, die die Schritte auf den geschwungenen Treppen dämpfen. Im Konzertsaal selbst zaubern zwei riesige Kronleuchter warmes Licht und noch viel mehr festlichen Glanz – und der ist dem Finale von girugamesh's Herbsttour mehr als angemessen.


Als die Band durch einen gleißenden Blitz der Bühnenlichter angekündigt wird, geht ein Ruck durch die Menge und man hört begeisterten Jubel. Das Konzert beginnt genauso wie das aktuelle Album now mit dem gleichnamigen Titel, während die Bandmitglieder das Publikum begrüßen und zu ihren Instrumenten greifen. Sänger Satoshi hat naturgemäß besonders viel Zeit, um mit den Fans zu flirten und die Stimmung anzuheizen, und diese nimmt er sich auch: Der 26-Jährige scheint vor lauter Energie fast zu platzen und läuft von einem Ende der Bühne zum anderen, als wolle er wirklich jeden im Saal willkommen heißen. Seine Bühnenpräsenz ist schier unglaublich.

Bei Beast, der fünften Nummer, dreht Satoshi sogar noch weiter auf, animiert das Publikum zum Mitsingen der englischen Zeilen. Die Fans können natürlich den Text, sie springen wie wild auf und ab und klatschen dabei in die Hände. Nii und ShuU lassen sich mitreißen, halten ihre Instrumente in die Höhe und präsentieren sie auf einer Hand balancierend der Menge. Die Stimmung kocht!

Nach einem langsameren Stück, bei dem Satoshi von einem einzelnen Spotlight auf der ansonsten dunklen Bühne beleuchtet wird, bedankt er sich bei den Konzertbesuchern und nach dem Konzert weiß man dann auch, dass er sich nicht nur einen Spaß erlaubt, sondern dies auch schon ein augenzwinkernder Hinweis auf das ist, was die vier Rocker später noch zu verkünden haben. Er belässt es nämlich nicht nur bei der Formel in seiner Muttersprache, sondern bedankt sich auch in anderen Sprachen, sogar auf Russisch! Die europäischen Fans können sich also freuen, dass die J-Rocker sich jetzt schon sprachlich auf diese Gigs vorbereitet haben, was zeigt, wie groß ihre Vorfreude und ihr Engagement sind.

Doch nun hat sich das Publikum erst einmal genug abgekühlt und mit Vision performen girugamesh einen Rocksong, der bei den Fans unheimlich beliebt ist. Wiederum ist es der Sänger, der ihnen besonders einheizt, indem er sich immer wieder um die eigene Achse dreht, wütend mit dem Fuß aufstampft und headbangt. Auch wenn er der Mittelpunkt ist, so stehen ihm die anderen Mitglieder in Sachen Spielfreude und Energie in nichts nach und so ist es beim nächsten Song driving time auch Bassist ShuU, der wortwörtlich im Scheinwerferlicht steht, während er sein Solo spielt, das dann von Nii's Gitarrenriff ergänzt wird.

Während des letzten Liedes werden noch einmal sämtliche Energiereserven aktiviert, Satoshi schwenkt sein Handtuch über dem Kopf, als wolle er damit davon fliegen ehe der Rest der Band mit ihm in ein simultanes Headbangen verfällt und auch Drummer Яyo verschafft sich mit einem Drumsolo noch einmal die ungeteilte Aufmerksamkeit. Als Break Down schließlich ausklingt, hält ShuU nichts mehr und er wirft seine Bassgitarre ins Publikum, was den Securities Schweißperlen auf die Stirn treibt, als sie das Instrument aus der Menschenmasse herausfischen.

Natürlich gibt es an diesem Abend eine Zugabe, girugamesh spielen drei weitere Songs und tragen dabei ihre Merchandise-T.Shirts zur aktuellen Tour. Ganz zum Ende können sich manche im Publikum darüber freuen, ein Plektrum von Nii oder ShuU gefangen zu haben. Noch viel mehr Menschen dürften das Gefühl genießen, nun mit einem Drumstick aus den Händen Яyos nach Hause gehen zu können, der Schlagzeuger hat offensichtlich für diesen Abend einen kleinen Vorrat der begehrten Hölzer gehortet und hört gar nicht mehr auf, sie unter die Leute zu bringen. Eine Dame in den vorderen Reihen dürfte besonders glücklich sein, da er ihr dieses Präsent direkt in die Hand gibt.

Nach einer langen und tiefen Verbeugung des Sängers sind schließlich alle Bandmitglieder von der Bühne verschwunden und eine Videoprojektionswand erscheint mit einem lauten Knall. Per Video erfahren die Anwesenden nun als erste das Erscheinungsdatum des neuen Albums. Es ist zusätzlich auch in einer limitierten Version erhältlich. Eine CD mit brandneuen Liedern wird ergänzt durch eine zweite mit Liveaufnahmen vom Tourfinal in der Yokohama Bay Hall. Eine DVD mit den Videos zu den aktuellen Singles sowie Liveaufnahmen aus dem Jahr 2010 rundet das Ganze ab. Nach einem großen Konzert in Chiba am fünften Februar startet einen Monat später mit einem Gig in Moskau ihre Welttournee. In Deutschland spielen “giru“ am 11.3. in Berlin, am 13.3. im Backstage in München sowie am 19.3. in der Zeche Bochum.


Setliste
now (intro)
001 bit crash
002 NO MUSIC NO REASON
003 Endless wing
004 ROCKER'S
005 BEAST
006 suiren
007 crime
008 CRAZY-FLAG
009 Dance Rock Night

-INST.-
010 puzzle
011 Ishtar
012 Vision
013 driving time
014 DIRTY STORY
015 Break Down

Zugabe 1 Inochi no ki
Zugabe 2 shining
Zugabe 3 arrow
Author: Stefanie Held
letzte Änderung: 2010-12-30