fav
Künstler:
Typ:
Datum:
Titel / Künstler
Datum
 Typ 
Interview mit Loveless auf dem Manga Party Festival
Datum: 2011.08.14
 Interview 
Künstler:   LOVELESS  
Datum Interview: 2011.04.09
Am Sonntag, dem 9. April, hatten wir die Möglichkeit ein Interview mit Loveless ((Dem Duo bestehend aus Nana Kitade und Taizo) während ihres Besuches des Manga Party Festivals zu führen. Hier das kurze Interview.

Könntet ihr uns etwas über euren jeweiligen musikalischen Hintergrund erzählen?
Nana K.: Es hat mir Spaß gemacht, Musik zu hören. Eigentlich wollte ich die Musik, welche in mir schlummerte, durch Musik an sich ausdrücken. Dies spornte mich zum Musik machen an. Was meine Karriere betrifft... so habe ich selber ein Demoband mit einer Produktionsfirma in Tokyo aufgenommen; Dann habe ich einige Künstler getroffen. Als ich dann auf Taizo traf, beschlossen wir beide zusammen zu arbeiten, indem wir zusammen einige Lieder improvisieren wollten. Aber dabei wollten wir immer noch die Gefühle rüber bringen, welche ich von Anfang an in meinem eigenen Projekt einfließen lassen wollte. Dann wollte ich dem Projekt etwas Standhaftigkeit geben, indem ich immer mit demselben Musiker zusammen arbeitete; Damit es keine schlechten Einflüsse oder Veränderungen auf mein Projekt haben würde.

Taizo: Ich mag hauptsächlich Punk Musik. Während meiner Pubertät habe ich mit Freunden angefangen Musik zu hören. Ich habe zwar nicht immer die Bedeutung der Lieder verstanden, immerhin waren nicht alle auf japanisch. Aber ich spürte eine sehr starke und warme Atmosphäre. Deshalb habe ich angefangen Musik nach meinem eigenen Style zu machen.

Unter welchen Umständen habt ihr beide euch kennen gelernt? Warum habt ihr euch dazu entschieden, zusammen zu arbeiten?
Nana K.: Unser Glaube zur Verbindung mit Musik und was wir damit machen wollten, waren sich ziemlich ähnlich. Wie haben uns zum ersten Mal im ? getroffen, einer Organisation, der Taizo zugehörig war. Ich wollte neue Dinge ausprobieren und der Welt zeigen, dass Japnisch sehr viel Spaß machen kann, interessant ist und auch vielfältig. Denn wir glauben, dass die meisten Menschen einen langweiligen Eindruck von japanischer Musik haben.

Was bedeutet Loveless für euch als Musiker?
Nana K.: Wir möchten durch unsere Musik keine Wörter, sondern Gefühle rüber bringen. Wir möchten eine Welt kreieren, die so ganz anders von der Realität ist: Dies ist das Universum von Loveless. In dieser Welt gibt es keine schlechten Gefühle – wie Traurigkeit oder Wut. Die Menschen können Spaß haben in dieser Welt, sie spüren nur sich selbst . Das wollen wir Menschen mitteilen, wenn sie zu unseren Konzerten kommen.

Tretet ihr in Japan oft gemeinsam als Loveless auf?
Taizo: Ja, wir geben viele Konzerte. Ich weiß nicht mehr genau, wie viele es sind, aber sind wir gut dabei.

Welches sind eure musikalischen Einflüsse?
Taizo: Eigentlich zeichne ich. Ich liebe es zu malen. Von dem Moment an, wenn mein Stift das Papier berührt, fließt die Inspiration durch mich hindurch, um die Gitarre zu spielen.
Nana K.: Ich habe keine wirklichen musikalischen Einflüsse. Um ehrlich zu sein, sind es meine eigenen Gefühle, welche dieses Universum kreieren und die Menschen dorthin bringen. Auch wenn ich viel Musik höre, kommen die Inspirationen von mir selbst.

Eurer Aufmachung nach zu urteilen, führt ihr uns gleich in ein Universum der Vampire? (Anmerkung: Loveless' Auftritt folgt direkt nach diesem Interview.)
Nana K.: Nein. Es ist Nana´s Welt, die ich euch heute zeige. (lacht)
Taizo: Ich liebe alter Kameras. Und wenn ich durch diese Apparate schaue, kommen verschiedene Welten zum Vorschein. In diese Welten möchten wir die Menschen entführen. Es hat nichts mit Vampiren zu tun, es ist lediglich ein Look.

Wie habt ihr die schrecklichen Geschehnisse in Japan miterlebt?
Nana K.: Die Nachrichten haben uns gezeigt, dass es sehr dramatisch war. Und deshalb würden wir gerne die richtigen Gefühle dafür durch unsere Musik übermitteln. Um einen Kontrast zu diesen Ereignissen zu setzen.

Das Nippon Projekt Team bedankt sich bei Loveless, Laura Martin-Boissinot, und unserem Übersetzer für dieses Interview.

Übersetzt aus dem Englischen von Koron.
Author: Koron
letzte Änderung: 2011-08-25